Spielkonzept der Inseln der Macht 2015

„Inseln der Macht“ ist der Versuch, PvP und PvE in einem Großcon zu vereinen. Daher möchten wir hier etwas genauer auf das Spielkonzept eingehen. Natürlich sind wir uns darüber im Klaren, dass wir euch damit auch einen Teil der Informationen geben, den ihr sonst IT hättet herausfinden können. 

 Es ist uns aber wesentlich lieber, dass jeder von euch mit derselben Erwartungshaltung auf das Con kommt, weshalb wir einen kleinen Spoiler an dieser Stelle in Kauf nehmen. 

Wie ihr vielleicht schon mitbekommen habt, gibt es bei den „Inseln der Macht“ verschiedene Lager. Diese treten alle gegeneinander in einem Wettstreit um die jeweils aktuell bespielte Insel an, welche aber direkt mit einem größeres Gesamtziel am Ende zusammenhängt. Zu Beginn ist keines der Lager mit einem anderem verbündet. Dies kann sich jedoch im weiteren Spielgeschehen ändern, es ist also durchaus möglich, dass sich Lager evtl. gegen andere Lager oder für einen gemeinsamen Sieg zusammenschließen. 

Als Lager treten 2015 erstmalig an:

  • Die Bruderschaft der Urkraft
  • Der Pakt des Chaos
  • Die Liga der Freiheit
  • Die Union der Ordnung
  • Die Allianz des Krieges
  • Die Legion der Ewigkeit

Die Details zu den einzelnen Lagern könnt ihr auf der Homepage in Erfahrung bringen.

Die Inseln der Macht tauchen dabei nacheinander aus dem Nebel des Vergessens vor den Südlanden auf. Erst wenn der neue Herrscher einer Insel ermittelt wurde, lichtet der Phoenix des Südens den Schleier der nächsten Insel, das heißt erst dann wird die nächste Insel sichtbar und auch bereisbar.

Charaktere, die über 1000 Jahre alt sind, haben evtl. schon einmal von einem Wettstreit dieser Art gehört. Generell gilt jedoch, dass der Wettstreit um die Inseln schon lange in Vergessenheit geraten ist und nun eher zu den Sagen und Legenden gehört.

Es geht in jedem Jahr ausschließlich um die aktuell bespielte Insel. Die einzelnen Lager müssen durch verschiedene Aufgaben deren Bewohner davon überzeugen, dass sie die rechtmäßigen Herrscher dieser Insel sind bzw. dafür qualifiziert sind, diese zu werden. Neben der vorläufigen Herrschaft über die aktuelle Insel, kann man jedoch auch noch „Punkte“ für den Gesamtsieg am Ende der Kampagne erhalten. Dabei gilt, dass sich die jeweils drei erfolgreichsten Lager, den „Respekt“ des Phoenix des Südens erstritten haben.

Im ersten Jahr sind wir auf der Insel der Uth – dem Volk der Steine. 

Wie wird man nun Sieger auf einer Insel?

Beim Wettstreit um eine Insel dreht sich alles um „Essenzen der Macht“. Wer am meisten dieser Essenzen sammelt, hat gewonnen.

Die „Essenzen der Macht“ kann man auf drei verschiedenen Wegen erhalten:

  • Gewonnene Turniere (Einzel, oder Gruppen-Turniere)

  • Lösen von Aufgaben und helfen der Uth (Plots)

  • Aufstellen von Banner, offizielle Lagerschlacht und Endschlacht

Je nach Aufgabe, kann dabei eine unterschiedlich große Anzahl „Essenzen der Macht“ erworben werden.  Diese Essenzen sind ein Intime vorhandener, realer Gegenstand und werden an eine einzelne Person ausgegeben.  

Diese Person besitzt diese dann persönlich und kann darüber frei verfügen – also auch handeln, etwas erspielen, sie tauschen usw. Damit ein Lager die Essenzen gutgeschrieben bekommt, müssen diese von der Lagerführung beim Phoenix des Südens abgegeben werden. Nur abgegebene Essenzen zählen in die Wertung mit ein. 

Natürlich kann man die Essenzen auch noch wesentlich mehr Zwecken einsetzen, als sie nur in die Wertung einzugeben. Für was, müsst ihr jedoch selbst herausfinden.

Zudem gibt noch etwas genauere Regeln zu den „Essenzen der Macht“, die ihr im Regelwerk nachlesen könnt. 

Wer oder was ist der „Phoenix des Südens“?

Der „Phoenix des Südens“ ist ein Orden der Inseln der Macht. Er hat die Boten ausgesandt, auf deren Ruf hin ihr euch in den einzelnen Lagern eingefunden habt. Der „Phoenix des Süden“ stellt die Herrschaft auf jeder Insel der Macht durch euren Wettstreit wieder her. Er ist Schiedsrichter, Beobachter und Seelenheiler während des gesamten Wettstreits. Der Orden ist allem und jedem gegenüber neutral. Seine vordergründige Aufgabe ist es, den neuen Herrscher der Inseln ausfindig zu machen.