Die Bibliothek

Eine kleine Auswahl unserer Bibliothek
Tag 18

Tag 18

Tag 18 Was soll ich sagen, die Nacht war wieder kurz und der Busch rannte, als wäre sonst wer hinter ihm her.Ich bin mir gar nicht sicher...

Tag 5

Tag 5

Erika, meine Liebe!Erzähl es nicht weiter aber dieses Karnickel hat gut geschmeckt. Und das Beste ist, ich hab ein ruhiges Plätzchen...

 Das Gerücht des Tages: Über das Besticken von Goblins

 Das Gerücht des Tages: Über das Besticken von Goblins

 Das Gerücht des Tages: Über das Besticken von Goblins   ~*~      Anmeldeschluss: Conzahler nur mit Feldbett möglich!  ...

Tag 12

Tag 12

Tag 12 Geliebte Erika, Sonne meines Herzens, wenn du nur bis an dieses verschlammte Drecksloch scheinen könntest. Ich fluche zu viel, aber...

Tag 13

Tag 13

Tag 13Die Nacht war kalt, ganz ohne meine Sachen und niemand der mich wärmt. Sie waren am Morgen auch noch ganz schön feucht, aber was...

Tag 16

Tag 16

Tag 16In der Früh hatte ich leider keine Zeit mehr ein paar Seiten zu schreiben, weil der Busch es sehr eilig hatte. Essen tun die Büsche...

Primum 2 Adventskalender 11Das Lied der beiden Krähen war kaum verklungen, als es sich in der Feuchten Hütte wie folgt zutrug:

Hagen von der Winde schüttelte den Kopf und torkelte mit der fast leeren Flasche in der Hand an seinen Tisch zurück. Der 'Liebesbrief' seiner Noch-Ehefrau schwamm in einem Norgerl Rum hin und her. 

An seinem Tisch angekommen musste er sich erstmal festhalten, um nicht umzufallen. Dabei fiel ein Brief vom Tisch. Beim Versuch den Brief aufzuheben, legte er sich dazu. Herta trat neben ihn und hob den Brief auf. Hagen machte eine Handbewegung, die Herta dazu veranlasste, den Brief zu öffnen und umgehend vorzulesen:

'Höchstverehrtester Hafenmeister von der Winde,

im Geiste unserer beschlossenen Zusammenrückung sollst Du vernehmen was sich kürzlich denkwürdiges zutrug
auf der meinigen grünen Insel namens Secundum. Allerlei Volk, see- und auch landfahrendes, versammelte sich,
alle kamen natürlich über das Meer, am Hafen um mich von der schrecklichen Pein der Stimme der Säerin zu erlösen.
Selbst die Himmel weinten fast ohne Unterlass ob ihres hochtönenden Organs und fast ersoff so das Lager mitsamt der
unterliegenden Wiese. Doch Tapferkeit und Mut vergranden selbst den kleinsten Wicht zum Helden und so begab es sich,
dass allen voran die Kinder und Frauen der angereisten begannen mit den Bäumen zu sprechen und,
man mag es kaum glauben, dieselbigen Antworteten! Während die Recken die Tapferen dem Schleim
und den Schleimigen trotzten fanden die Gelehrten unter jenen einen Trunk wider dem Verfall und gaben diesen zur Quelle des Übels.
So verging die Verdammnis, da sie den Grund verlor weiter herum zu Schreien und ich kann endlich wieder friedlich Ruhen und Wachen.

Voll höchster Achtung Keitel Küpperson.'

Herta legte den Brief samt dem Umschlag auf den Tisch, hielt dem Hagen die Hand hin und meinte dann: 'Den kennt ich von Secundum!'

Hagen ließ sich von Herta auf seine Beine stellen, blickte auf den Brief und bemerkte kaum lallend: 'Ein 11 Zeiler, da muss ja ganz schön was losgewesen sein auf Secundum!'

Die zwei Krähen flatterten am Fenster vorbei und landeten auf dem Briefkasten.

Hier gehts zur Anmeldung von Primum 2 - Es ist angerichtet