Das Uth Wort der Woche

Sei mir gegrüßt!

Wenn dich diese Nachricht erreicht, dann weiß ich, dass du ebenfalls ein Suchender bist - kein Ignorant, wie die anderen. Diese kleingeistigen Episteme, die das Wissen der Uth nicht ernst nehmen. Sie wären primitiv, sagen sie. Sie wären der Erforschung nicht wert, denn was könne man aus ihrem Leben schon lernen. Und der Phönix der Süden? Er ist keinen Deut besser. Nicht einmischen sollen wir uns in das Leben und die Entwicklung der Uth, so wolle es der Geist.

Guter Mitwissender, solch Ansichten und Reden kann ich nicht teilen - ebenso wenig wie du. Deswegen ist es mir unter erheblichen Schwierigkeiten gelungen, das zu erbeuten, für das die Episteme keinen Nutzen haben und der Phönix kein Verständnis: Die Schriften von Tir'Bel'Sal. Sein Werk, das so viel über die Uth, ihre Sprache und ihr Leben zu berichten weiß. Die Legenden über dieses Buch sind nur im kleinen Kreise bekannt, doch ich konnte sie in Erfahrung bringen - und auch das Buch in meinen Besitz aus der Epistemthek. Die Diener der Weisheit werden es sicher nicht vermissen und meine Brüder und Schwestern wissen nichts darüber.

Dennoch ist das Risiko groß. So werde ich hier mein Wissen aus dem Buch teilen, doch zunächst anonym bleiben, bis die rechte Zeit gekommen ist. Ich werde den Namen des Autors dieses großartigen Werkes annehmen und so für die Mehrung unseres Wissens sorgen. Bis ich mich zu erkennen gebe bleibe ich ergebenst dein


Tir'Bel'Sal

10978545 641565332614564 6958279927703834941 n

Das Uth-Wort der Woche - Teil 3

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

[Auf einem Stück Pergament findet sich folgende Notiz]

Tos’El - (wörtlich) Kampf des entschlossenen Geistes

Um die genauen Bedeutung des Wortes zu ergründen kann man wie immer am einfachsten, wenn man nicht gerade einen Uth-Stamm zur Beobachtung hat, die einzelnen Silben betrachten. In diesem Fall kommt man damit aber leider nicht weiter, denn es handelt sich beide den Silben um eigene, feststehende Begriffe.

  • Tos - Männlich Feuer Machen
    Dies bezeichnet sowohl den Kampf, als auch die Waffen und Werkzeuge. Er setzt sich zusammen To, das für Kraft und Stärke steht und dem Laut s für Machen, also etwas mit Kraft machen.
  • El - Geist Bestimmt
    Dabei kann der Laut l für viele Dinge stehen, in diesem Fall muss man nach der Betonung und Gestik gehen und damit fallen die Nebenbedeutungen Zukünftig, Klar, Begrenzt und Mir Zugehörig weg und es bleibt der Bestimmte Geist übrig. Dabei ist Bestimmt im Sinne von Nachdrücklich gemeint.

 

Auch aus diesen einzelnen Silben kann man nicht wirklich auf die Wortbedeutung schließen. Hier kann einem nur ein Gespräch mit einem Uth weiterhelfen. Hier wird schnell klar, dass ein Tos’El immer auf einen Streit zwischen zwei männlichen Uth folgt und diesen dann schlichtet indem ein Gewinner bestimmt wird.

Damit erhalten wir als Bedeutung:

  • Tos’El - Duell

 

Ein Duell bei den Uth ist etwas besonderes, vielleicht gerade weil es so selten vorkommt. Das Duell folgt immer demselben Ritual und wird vom ganzen Uth-Stamm überwacht. Die beiden Kontrahenten stellen sich dafür unbewaffnet voreinander auf und beleidigen sich abwechselnd, als Antwort hat der Beleidigte einen Schlag frei, dem der andere nicht ausweicht. Das Duell geht so lange, bis das erste Blut fließt und damit den Verlierer kennzeichnet.

Alles in Allem eine erstaunlich friedliche Art mit Konflikten umzugehen, vor allem da dass Ergebnis vom Verlierer akzeptiert wird.


Ich hoffe dem werten Leser ein wenig meines Wissen geteilt zu haben,

gezeichnet
Tir Bel'Sal
Erster Schreiber der Expeditionstruppen


[Anmerkung in einer anderen Schrift]
Ich habe gesehen wie sich einer vom Lager der Urkraft mit einem der Uth angelegt hat. Ein Berg von einem Mann, aber er war kein Gegner für den Uth. Nach drei Schlägen war er mehr als froh endlich zu bluten und aufzuhören zu können. Der Uth hat nur gelacht, als er geschlagen wurde.

Das Uth-Wort der Woche - Teil 2

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

[Auf einem Stück Pergament findet sich folgende Notiz]

Tir Bel’Sal - Mein Name, ein glücklicher Zufall.

Es fällt mir ein wenig schwer über dieses Thema zu schreiben, denn ich würde nur zu gerne behaupten, dass mein gutes Verhältnis zu den Uth allein auf meinem diplomatischen Geschick, meiner Gelehrsamkeit und meiner Weltgewandtheit beruht, doch würde das nicht der Wahrheit entsprechen, denn einen großen Anteil hat wohl mein Name.

Wie groß ist doch der Zufall, der gerade mich zu den Uth schickt, mit genau der richtigen Kombination von Titel, Familiennamen und Namen. Um der Bedeutung des Namens genau auf den Grund zu gehen, müssen wir die Silben meines Namens einzeln betrachten.

  • Tir - Mann vom Wind getragen oder verweht
    Nach allem was ich weiß, müsste dieser Begriff eigentlich sehr negativ belegt sein, aber die Uth haben mir deutlich zu verstehen gegeben, dass dem nicht so ist. Der Begriff lässt sich wohl am Besten mit Reisender übersetzen und wenn ich auch keinen Uth getroffen habe, der gerne ein Reisender wäre, scheint es doch irgendwie mit den Phönix verbunden zu sein.
  • Bel - Guter Geist der Zukunft
    Auch dieser Begriff kann vieles heißen, von einer Erkenntnis oder etwas, das man lernen wird; genauso gut könnte es für einen wohlwollenden Phönix im nächsten Zyklus stehen. Für einen Namen, haben mir die Uth erklärt, ist die Bedeutung Erkenntnis die richtige Interpretation.
  • Sal - Bestimmtes Wasser Werden oder Machen
    Dies ist ein feststehender Begriff, den man einfach herleiten kann, wenn man einen anderen Begriff kennt, den der Zukunft Al. Die Zukunft machen oder werden, bezeichnet für die Uth "suchen".

 

Damit erhalten wir zusammen gesetzt, als Bedeutung für meinen Namen:

  • Tir Bel’Sal - Reisender, der die Erleuchtung sucht.

 

Wie man sich denken kann ist das ein Name, der von den Uth sehr gut beurteilt wird, vor allem da die Uth ihren Namen nicht selbst wählen, sondern von den ältesten des Stammes verliehen bekommt. Sie gehen wie selbstverständlich davon aus, dass auch alle Besucher ihren Namen auf diese Weise erhalten und sehen einen bedeutungsvollen Namen als Vorzeichen für ein bedeutungsvolles Leben.

Dazu kommt außerdem noch, dass bei den Worte mit drei Silben diejenigen als besonders wohlklingend und gebildet klingen, bei wenn jede der Silben aus drei Lauten besteht. Man kann also sagen, dass mein Name besonders gut geeignet ist um bei den Uth einen positiven ersten Eindruck zu erwecken.

Ich hoffe dem werten Leser ein wenig meines Wissen geteilt zu haben,

gezeichnet
Tir Bel'Sal
Erster Schreiber der Expeditionstruppen

[Anmerkung in einer anderen Schrift]

Das erklärt auch nicht in Ansätzen, warum keiner der Uth mit mir redet, nachdem ich mich mit meinem Namen vorgestellt habe:

Brian O’Teran

Das Uth-Wort der Woche - Teil 1

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

[Auf einem Stück Pergament findet sich folgende Notiz]

Mos - (wörtlich) einDingFeuerMachen

Dies ist ein schönes Beispiel für einen feststehenden Uth Begriff, an dem man viel über die Gedankengänge lernen kann, die hinter den auf den ersten Blick schwerer verständlichen Uth Worten stehen. Der aufmerksame Leser mag so manche Erkenntnis aus diesen Zeilen ziehen und sei zu eigenen Interpretationen und Gedanken angeregt. Einen Uth zu finden, der genug Geduld aufbringt um einem die einzelnen Schritte darzulegen, mag um vieles aufwändiger sein.

Der Wortstamm 'O' legt natürlich die Hauptbedeutung über das Konzept fest, aber wie das bei dem meisten festen Begriffen ist, muss man ein wenig tiefer nach der Bedeutung graben. Zerlegen wir das Wort erhalten wir 'm' 'O' 's', die gebräuchlichste Erweiterung für 's' ist natürlich 'As'. Also hat man mit OAs das Wort für Feuer machen. Schauen wir uns an was für Feuer man machen kann, HoOAs wäre ein großes Feuer, OtAs ein Lager-Feuer oder ähnliches und MeOAs ein kleines Feuer, vielleicht ein Streichholz. Da es nicht so viele vorangestellte Formen mit 'm' gibt erscheint 'Me' als der beste Kandidat und wir betrachten MeOtAs (KleinesDingFeuerMachen).

Natürlich weiß man als Beobachter der Uth, wie stark bei den Uth Feuer und Liebe verbunden sind, dann finden sich auch schnell die zwei wichtigsten Bedeutungen für diesen Ausdruck.

  • MeOtAs - Feuerspan entzünden, Funken Schlagen (wörtliche Bedeutung)
  • MeOtAs - jemanden zuzwinkern, jemandem schöne Augen machen (durch Mimik und Beobachtung)

 

Zusammengezogen wird der wichtigere der Beiden und wir erhalten:

  • Mos - jemandem den Hof machen, jemanden Avancen machen

 

Ich hoffe dem werten Leser ein wenig meines Wissen geteilt zu haben,

gezeichnet
Tir Bel'Sal
Erster Schreiber der Expeditionstruppen

[Anmerkung in einer anderen Schrift]

Das hilft mir immer noch nicht den Uth Witz zu verstehen, den sie mir seit gestern versuchen zu erklären:

AfOr RoHoUt RoOr
Ro DurUtAr Af
Ro DurAfLa Af
Ro Mos RaRuUt
RaRuUt HoAs HoAs

Suche

Menü

  • Kommunikation
  • News
  • Veranstaltungen
  • Die Fraktionen
  • Die IT Bibliothek
  • Anmeldung